Warnmeldungen des BKK

warnpage

DWD-Wetterwarnungen

 
 

WARNLAGEBERICHT für Deutschland

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Dienstag, 07.12.2021, 16:00 Uhr


Kommende Nacht von Westen erneut leichter Schneefall, im Süden/Südwesten
örtlich Glatteisregen. Auffrischender Südostwind.  


Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE:

Ein Tiefausläufer zieht ostwärts ab. Rückseitig setzt sich
vorübergehend Zwischenhocheinfluss durch, ehe in der Nacht zum Mittwoch
ein weiterer Tiefausläufer übergreift. Dahinter strömt in den Westen
erneut relativ milde Meeresluft, während im Nordosten Kaltluft wirksam
ist. 


SCHNEE/GLÄTTE:
Vom zentralen Mittelgebirgsraum bis in den Südosten nachmittags noch
leichter Schneefall. Neuschneehöhen meist 1 bis 3 cm.

In der Nacht zum Mittwoch in der Westhälfte erneut aufkommender
Niederschlag, bis Mittwochfrüh auf die mittleren Landesteile
übergreifend. In den tiefen Lagen West- und Südwestdeutschlands meist
Regen bzw. in Regen übergehend, sonst Schneefall. Dabei 1 bis 5 cm
Neuschnee, in Staulagen auch etwas mehr. 
Im übrigen Land stellenweise Glätte durch Überfrieren.

Am Mittwoch in der Westhälfte sowie im Osten trocken, ansonsten
gebietsweise leichter Schneefall mit 1 bis 5 cm Neuschnee in erster Linie
im Bergland. Im Süden, etwa von Oberschwaben über das Allgäu bis ins
Werdenfelser Land aufkommende Schneefälle mäßiger Intensität, bis zum
Abend dort gebietsweise 5 bis 10 cm Neuschnee, im Oberallgäu auch mehr.

GLATTEIS:
In der zweiten Nachthälfte bis in den Vormittag im Südwesten und Süden
gebietsweise gefrierender Regen und Glatteis, Unwetter nicht
ausgeschlossen.

WIND-/STURMBÖEN:
In der Nacht zum Mittwoch auffrischender Wind aus Südost mit steifen Böen
(Bft 7) im Westen sowie in den Leelagen einiger Mittelgebirge, in einigen
Alpentälern bei Föhndurchbruch auch stürmische Böen. Im Nordseeumfeld
verbreitet, an der Ostsee vereinzelt steife bis stürmische Böen (Bft 7
bis 8), über der Deutschen Bucht auch Sturmböen (Bft 9).
In den Kammlagen der Mittelgebirge und auf den Alpengipfeln ebenfalls
stürmische Böen oder Sturmböen, auf dem Brocken schwere Sturmböen (Bft
10) nicht ausgeschlossen.
Am Mittwoch im Tagesverlauf von Westen her wieder zögernd abnehmender
Wind, spätnachmittags und abends lediglich an den Küsten sowie in
exponierten Höhenlagen noch steife bis stürmische Böen.

FROST:
Tagsüber im äußersten Nordosten sowie im östlichen Bergland leichter
Dauerfrost.
In der Nacht zum Mittwoch abgesehen von den Niederungen im Westen und
Nordwesten erneut leichter Frost.

Am Mittwoch im Bergland und im äußersten Nordosten leichter Dauerfrost



Nächste Aktualisierung: spätestens Dienstag, 07.12.2021, 21:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Olaf Pels Leusden
 
Hinweis
Die Website www.squall-line.eu stellt die spezielle Warnseite von F-M-WEB dar. Der reguläre Internetauftritt www.f-m-web.de wird bei großflächigen gefährlichen Wettergefahren, speziellen Gefahrenlagen sowie bei Ausfall oder Wartungsarbeiten der regulären Website umgeschaltet.