Deutscher Wetterdienst

Wetter- und Warnlage für Deutschland

ausgegeben von der Vorhersage- und Beratungszentrale in Offenbach
am Samstag, 15.06.24, 14:00 Uhr


Im Norden und Nordosten einzelne kurze Gewitter. Im Nordwesten und der
Mitte bis zum Abend verbreitet Wind-, in Hochlagen Sturmböen. 


Wetter- und Warnlage:
Tiefdruckeinfluss sorgt am Wochenende und zu Beginn der neuen Woche für
teils unbeständiges Wetter. Zunächst sind noch mäßig warme Luftmassen
aktiv, in der neuen Woche werden mit einer südwestlichen Strömung
subtropische, zu Gewittern neigende Luftmassen herangeführt. 

WIND:
Abgesehen vom Osten und Südosten im Tagesverlauf zunehmender Südwestwind.
Im Tief- und Binnenland zeitweise Windböen (Bft 7, bis 60 km/h), vor allem
im Nordwesten und in Verbindung mit Schauern auch stürmische Böen (Bft 8,
60 bis 70 km/h).  In einigen Kamm- und Gipfellagen sowie auf den
Nordfriesen Sturmböen Bft 8/9 (60-80 km/h). Auf dem Brocken und dem
Feldberg teils schwere Sturmböen um 90 km/h (Bft 10). 

Am Abend deutlich nachlassender Wind. In der Nacht auf Sonntag nur noch an
den Nordfriesen und auf der freien Nordsee Windböen (Bft 7). Wind von
Südwest auf Süd drehend.

Am Sonntag im Tagesverlauf wieder auflebender Süd- bis Südwestwind.
Vornehmlich im Westen und Nordwesten einzelne Windböen (Bft 7).


GEWITTER/STARKREGEN:
Heute vor allem im Norden einzelne kurze Gewitter, bis zum Mittag vom
Nordwesten in den Nordosten verlagernd. Dabei vereinzelt Starkregen um 15
l/qm in kurzer Zeit und stürmischen Böen um 70 km/h (Bft 8). Am frühen
Nachmittag nordostwärts abziehende Gewitter.

Am Sonntag bevorzugt im Nordwesten und Norden einzelne kurze Gewitter mit
Windböen (Bft 7).



Detaillierter Wetterablauf:
Heute Nachmittag und Abend im Norden und Nordosten teils kräftige Schauer
in Verbindung mit einzelnen Gewitter. Sonst von Westen zunehmend
auflockernde Bewölkung mit sonnigen Abschnitten, meist trocken. Lediglich
im Nordwesten noch einzelne Schauer, in Alpennähe stellenweise etwas
Regen. Höchstwerte 17 bis 23 Grad. Mäßiger, vor allem in der
Nordwesthälfte zeitweise frischer und in Böen starker Südwestwind. Im
Bergland Sturmböen. 
In der Nacht zum Sonntag im Westen und Nordwesten wechselnd bewölkt und
einzelne Schauer, am Alpenrand noch zeitweise Regen, nachlassend. Sonst
teils gering bewölkt und meist trocken. Temperaturrückgang auf 13 bis 7
Grad. Deutlich abflauender Südwind, nur an der Nordsee noch starke Böen.



Am Sonntag im Süden heiter bis wolkig und trocken, nur an den Alpen und
über dem Bergland geringe Schauerneigung. Zunächst im Norden und Westen
bei wechselnder, teils starker Bewölkung einzelne Schauer und Gewitter mit
stürmischen Böen, am Nachmittag auch im Osten einzelne Schauer oder kurze
Gewitter. Höchsttemperaturen 17 bis 23, in der Lausitz bis 25 Grad. Im
Süden schwacher, sonst mäßiger und in Böen teils starker Wind aus
Südwest.
In der Nacht zum Montag in der Nordwesthälfte aus starker Bewölkung
gebietsweise schauerartiger Regen. In der Südosthälfte teils wolkig,
teils gering bewölkt und meist trocken. Tiefsttemperaturen 14 bis 8 Grad.


Am Montag vom Norden und Westen sowie Teilen der Mitte wechselnd bis stark
bewölkt und gebietsweise schauerartiger Regen und einzelne, kräftige
Gewitter mit Starkregen. Im Süden und Osten neben Wolkenfeldern länger
Sonnenschein. Im Tagesverlauf ausgehend vom Bergland vereinzelte, aber
teils heftige Gewitter. Erwärmung auf 20 bis 25, im Süden und Osten bis
27 Grad, an der Nordsee um 18 Grad. Schwacher bis mäßiger Südwestwind. 
In der Nacht zum Dienstag in der Nordwesthälfte wolkig, aber nachlassende
bzw. abziehende, jedoch nicht ganz abklingende Regenfälle, anfangs auch
noch einzelne Gewitter. Sonst gering bewölkt bis klar und meist trocken,
allenfalls im Südwesten besteht ein gewisses Schauer und Gewitterrisiko.
Tiefstwerte 17 bis 11 Grad.



Am Dienstag vom Westen in den Norden und Nordosten ausgreifende starke
Bewölkung und schauerartige, teils gewittrige Starkregenfälle. Daran
anschließend vom Südwesten über die Mitte bis in den Osten schwere
Gewitter mit Unwettergefahr! Im Süden und Südosten viel Sonne und nur
geringes Gewitterrisiko. Höchstwerte im Norden und Westen 20 bis 26 Grad,
sonst 26 bis 30 Grad. Schwacher bis mäßiger Wind aus meist südlichen
Richtungen. In den Alpen Föhnsturm. 
In der Nacht zum Mittwoch im Südosten noch trocken und teils gering
bewölkt. Sonst stark bewölkt und gebietsweise kräftiger Regen, anfangs
auch noch Gewitter. Tiefstwerte 18 bis 11 Grad.


Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach, M.Sc. Felix Dietzsch